Impressum
06
Nov 2012

Meister Tipp: Stilberater Vorstellungsgespräch

Hallo, liebe Freunde der gepflegten Garderobe und gebügelten Hemden! Mein Name ist Bügel Peter und ich bin einer der Hemden Profis von Hemden Meister. In regelmäßigen Abständen möchte ich euch an dieser Stelle Tipps und Tricks rund um's Hemd und das Thema Mode geben.

Im heutigen Meister Tipp geht es um das Thema Vorstellungsgespräche und die entsprechende Kleidung. Ein ziemlich wichtiges Thema, denn der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und es gibt auch keine zweite Chance auf diesen. Und obwohl der erste Eindruck durch das eigene Auftreten bestimmt wird, spielt das rein optische Erscheinungsbild die größte Rolle, wenn es darum geht, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Wer jetzt allerdings meint, er muss mit einem Outfit Modell "Konfirmanden-Anzug" auflaufen, weil man damit "ja nichts falsch machen kann", der irrt sich ganz gewaltig. Denn die Kleidung zum Vorstellungsgespräch sollte dem Image der Firma, bei der man sich bewirbt, angepasst sein. Ohne Bilder vom biederen Versicherungsvertreter und chaotischen Werbemenschen heraufbeschwören zu wollen: Aber der optimale Kleidungsstil bei einer Bewerbung bei einer Versicherungsfirma ist (abseits aller Stereotype) ein ganz anderer, als bei einer Bewerbung in einer Werbeagentur.

Da ihr euch vor dem Vorstellungsgespräch ohnehin im Internet über das Unternehmen informiert, solltet ihr auch einen Blick darauf werfen, welches Image die Firma kommuniziert. Präsentiert sich euer zukünftiger Brötchengeber eher konservativ? Ist es ein mittelständisches oder kleines Unternehmen, das sich bodenständig und modern gibt? Oder sprüht der Internetauftritt der Firma nur so vor Kreativität und glänzt durch einen absolut nonkonformen Aufbau? Je nachdem, was von diesen drei Möglichkeiten der Fall ist, passt ihr euren Kleidungsstil an. Um in der offiziellen Dresscode-Terminologie zu bleiben: Ihr tragt also entweder "Business Wear", "Smart Casual" oder "Casual Wear".

Wie und was das bedeutet, habe ich euch hier in dieser Info-Grafik zusammengefasst. Einfach per Mausklick vergrößern:



Alles in allem ja kein Problem oder? Die dargestellten Outfits sind auch nicht in Stein gemeisselt und nur als Beispiele gedacht, damit ihr seht, dass auch "Smart Casual" oder "Casual Wear" sehr elegant aussehen können!

Falls euch ein bestimmtes Thema interessiert, dass ich mit dem nächsten Meister Tipp behandeln soll, dann hinterlasst hier einfach einen Blogkommentar oder schreibt mir auf Facebook oder Twitter.
Ich freue mich, darauf euch in Kürze den nächsten Meister Tipp zu präsentieren!

Bis dahin, Euer






Artikel kommentieren