×

Die Krawattennadel (Krawattenklammer)


Ein Accessoire das Pflicht ist, bei besonders schönen Krawatten und besonderen Anlässen, ist die Krawattennadel oder auch Krawattenklammer. Es gibt nicht, was ein edles Hemd samt Krawatte besser zur Geltung bringt, als eine Krawattenklammer, die von Form und Material zur Krawatte passend gewählt wurde.

Sinn und Zweck der Krawattennadel ist es, den Krawattenknoten zusammenzuhalten. Zu diesem Zweck wird sie in den Krawattenknoten gestochen, wobei man dies bei Seidenkrawatten möglichst unterlassen sollte, da diese ansonsten sehr leicht reissen kann oder unschöne Löcher entstehen. Alternativ kann eine Krawattennadel auch wie eine Krawattenspange verwendet werden. Dazu wird sie auf etwa halber Höhe durch die Krawatte gestochen und diese damit am Hemd fixiert. Dies hat den Sinn, die Krawatte am Hemd zu halten, damit sie beispielsweise beim Essen nicht Gefahr läuft, in den Teller zu hängen.

Generell gilt zu sagen, dass die Krawattennadeln möglichst dezent und schlicht gewählt werden sollten. Krawattenklammern aus Edelmetallen wie Platin, Gold oder silber sind schlicht, aber doch edel und dominieren nicht den kompletten Anzug des Herren. Das Design und die Farbgebung sollte mit eventuell getragenen Accessoires wie Brille, Manschettenknöpfen oder Gürtelschnallen möglichst identisch sein oder zumindest miteinander harmonieren.